Buchhandlung Kisch und Co

Buchhandlung Kisch und Co Bei uns finden interessierte Leser ein großes Sortiment aus Bereichen der Kinder- und Jugendliteratur, Belletristik und Politik.Wir führen reduzierte Bücher und bestellen für Sie jedes lieferbare Neubuch.Unser Team hilft gerne bei der Recherche.

23/08/2021

Liebe Leserinnen und Leser,

heute mal wieder aus aktuellem Anlass ein Newsletter in eigener Sache.

Am Dienstag den 24.08.2021 um 8.15 Uhr wird der Gerichtsvollzieher vor unserer Buchhandlung stehen, um die Zwangsräumung von Kisch & Co vorzunehmen. Nach 24 Jahren an diesem Standort werden wir nun endgültig vor die Tür gesetzt. In allerletzter Minute konnten wir am Freitag 20.08. einen Mietvertrag mit einem nicht weniger problematischen Immobilieninvestor (Deutsche Wohnen) sieben Häuser weiter in der Oranienstr. 32 abschließen. Somit bleibt die Buchhandlung, allerdings in erheblich kleineren Räumen, dem Kiez erhalten und die Arbeitsplätze der Mitarbeiter gesichert. Da wir nicht freiwillig unseren geliebten Standort aufgeben und vor allem noch weitere Kulturprojekte im Haus in naher und mittlerer Zukunft von Räumung bedroht sind, werden wir es auf alle Fälle zur Zwangsräumung kommen lassen und dem Gerichtsvollzieher zähneknirschend die Schlüssel übergeben. Für 7.00 Uhr hat das Bündnis "Volle Breitseite für unsere Buchhandlung Kisch & Co." eine Kundgebung vor Ort angemeldet, um noch einmal ihren Protest auf die Straße zu bringen und über die Situation der anderen verblieben Kultureinrichtungen im Haus zu informieren. Für Kaffee und andere Kleinigkeiten ist für diese frühe Stunde gesorgt, sodass wir euch/Sie auffordern am Dienstag zahlreich zu erscheinen.
Wir haben Euch / Ihnen im Anschluss noch die offizielle Pressemitteilung von "Volle Breitseite..." beigefügt.
P.S. Der Versandbuchhandel incl. regelmäßiger Newsletter steht Euch / Ihnen natürlich weiterhin uneingeschränkt zur Verfügung.

Das Team von Kisch & Co.

Pressemitteilung:

Kisch & Co. hat neue Räumlichkeiten gefunden –

Zwangsräumung und Protestkundgebung am 24. August finden trotzdem statt

Kurz vor dem anstehenden Räumungstermin am 24. August gibt es jetzt auch gute Nachrichten von und für Kisch & Co.: Die Betreiber:innen haben einen Mietvertrag für neue Räumlichkeiten erhalten. Der seit fast 25 Jahren im Kiez etablierte Buchladen wird ab dem 1. September in der Oranienstraße 32 zu finden sein. Doch die guten Nachrichten für die Betreiber:innen, alle Mitarbeitenden und den ganzen Kiez haben auch einen großen Haken. Denn der neue Vermieter ist niemand anderes als die Deutsche Wohnen. Dass der größte Berliner Immobilienkonzern dies kurz vor dem anstehenden Enteignungs-Volksentscheid zur Image-Optimierung ausnutzen wird, ist höchstwahrscheinlich. „Der Fall Kisch&Co." zeigt beispielhaft das Dilemma für kleine Kiezgewerbe. Durch das fehlende Gewerbemietrecht und die explodierenden Mieten werden Gewerbetreibende von einem Immobilieninvestor zum nächsten getrieben, um die eigene Existenz zu erhalten. Es braucht dringend ein starkes Gewerbemietrecht und viel mehr Immobilien in öffentlicher Hand, die für Kiezgewerbe und soziokulturelle Räume genutzt werden können“, so Carola Rönneburg vom Bündnis Volle Breitseite. Trotz der neuen Räumlichkeiten ist für die Betreiber:innen von Kisch & Co. klar, dass sie die Oranienstraße 25 nicht freiwillig und nur gezwungenermaßen verlassen. Daher findet die Räumung am 24. August inklusive der angekündigten Protestkundgebung ab 7 Uhr morgens statt. „Mit der Kundgebung wollen wir noch einmal ein Zeichen setzen. Für Kisch & Co., gegen Zwangsräumungen und vor allem für alle verbliebenen Mieter:innen in der Oranienstraße 25. Denn für sie geht der Kampf jetzt noch weiter!“, so Rönneburg.

Der anstehende Räumungstermin ist das Ergebnis der Entscheidung des Landgerichts Berlin, dass die Kreuzberger Buchhandlung Kisch & Co. ihre Räumlichkeiten in der Oranienstraße 25 verlassen muss. Über ein Jahr kämpften Kund:innen, Nachbar:innen und Initiativen gegen die Verdrängung von Kisch & Co.. Der Luxemburger Immobilienfonds Victoria Immo Properties, hinter dem vermutlich milliardenschwere Erb:innen des Tetra-Pak-Vermögens stehen, hatte das Haus 2019 für 35,5 Millionen Euro von der Nicolas Berggruen Berlin Five Properties GmbH & Co. KG gekauft. Diese Immobiliengesellschaft hatte ihrerseits im Jahr 2007 noch eine Summe von 7,2 Millionen Euro für das Grundstück ausgegeben.

Im Mai 2020 war der Vertrag der Buchhandlung ausgelaufen. Die Victoria Immo Properties wollte nicht über eine Verlängerung des Vertrages verhandeln. Weil mittlerweile aber viele Kund:innen von Kisch & Co. per Video-Botschaft auf YouTube an den Immobilienfonds appelliert hatten, ihren Buchladen zu erhalten, erhielten die Betreiber von Kisch & Co. ein Angebot: Bis zum Jahresende sollten sie bleiben können – aber nur, wenn sie ihrerseits eine „positive“ Video-Botschaft über diesen Umstand verbreiten und gleichzeitig Lokal- und Bundespolitiker:innen sowie Medien entsprechend einstimmen würden. Über diese Vereinbarung sollte Stillschweigen gewahrt werden. Anstatt auf das unmoralische Angebot einzugehen, blieben die Buchhändler in ihrem Laden, und das Bündnis "Volle Breitseite" organisierte 14-tägliche solidarische Protestkundgebungen für Kisch & Co.

Protestkundgebung gegen die Räumung von Kisch & Co.
24. August 2021
07.00 Uhr
Oranienstraße 25, 10999 Berlin

Voll auf die #10Wir möchten auf unsere Jubiläumskundgebung vor unserer Buchhandlung Kisch & Co. hinweisen. Unter dem Mot...
01/06/2021
NaGe-Netz – Solidarisches Netzwerk von Nachbarschaft und Gewerbetreibenden in Berlin-Kreuzberg

Voll auf die #10

Wir möchten auf unsere Jubiläumskundgebung vor unserer Buchhandlung Kisch & Co. hinweisen. Unter dem Motto "Voll auf die #10" protestiert das Bündnis "Volle Breitseite" zum zehnten Mal gegen die Verdrängung von Kisch & Co. Auf der Kundgebung am Mi. 02.06. ab 18.00 Uhr sprechen auch andere Mieter*innen des Kulturstandorts Oranienstraße 25, Jörg Sundermeier vom Verbrecher Verlag und der Publizist Berthold Seliger. Musikalisch unterstützen die Jazzsängerin Lisa Bassange, das Oberkreuzberger-Nasenflöten-Orchester und der Ex-Front-Sänger von Irie Révoltés Mal Élevé.
Kommt zahlreich und denkt an alle, kommt also mit Maske und haltet Abstände ein – so wird auch der zehnte Protest groß und stark!

Aus pandemischen Gründen Wir stellen auf der Website Infos zusammen, die den Menschen im Kiez jetzt in dieser vom Corona-Virus...

28/04/2021
Der Prozesstag um Kisch & Co

Hier einmal alle Redebeiträge die vor dem Gericht gehalten wurden als Playlist.

Share your videos with friends, family, and the world

Liebe Leserinnen und Leser, liebe Freundinnen und Freundeaus gegebenen Anlass wollen wir Sie/Euch heute ausschließlich ü...
27/04/2021
Newsletter 450 - Räumungsklageprozess gegen Kisch & Co.

Liebe Leserinnen und Leser, liebe Freundinnen und Freunde

aus gegebenen Anlass wollen wir Sie/Euch heute ausschließlich über den (vorläufigen) Ausgang der Räumungsklage gegen unsere Buchhandlung Kisch & Co. vor dem Landgericht Berlin informieren.
Einige werden sicherlich schon das Eine oder Andere durch die Medien erfahren haben. Einen größeren Überblick inklusive Medienspiegel, Presseerklärung unserer Unterstützer*innen von der Kampagne "Volle Breitseite" und unserem Statement vor Gericht möchten wir hier mit diesem NL noch mal ermöglichen.

Dieser Zivil-Prozess fand im Kriminalgericht Moabit in einem Hochsicherheitssaal statt, der normalerweise vom Strafgericht bei Schwerstkriminalitäts- oder sog. "Terroristen"-prozessen benutzt wird. Die Begründung dafür war lapidar "Die Sicherheitslage". Der Verhandlungssaal ist ein riesengroßer Saal, in dem in der Regel 20 Medienvertreter*innen und ca. 100 Zuhörer*innen Platz finden.
Zugelassen hatte das Gericht nur 8 Journalist*innen, die sich vorher akkreditieren mussten und 10 Zuhörer*innen. Die Anwälte, die Presse, wir und die Zuschauer*innen mussten sich einer knapp halbstündigen Durchsuchung unterziehen und den Ausweis ablichten lassen. Den Anwälten der Spekulanten war es erlaubt worden, nur per Videoschalte aus Frankfurt teilnehmen zu müssen. Diese gegnerischen Anwälte haben im gesamten Verfahren nur einen Satz gesagt. Auf die Frage des vorsitzenden Richters nach einer gütlichen Einigung: "Wir haben kein Mandat für eine gütliche Einigung". Der Gütetermin war somit gescheitert. Unsere Anwälte argumentierten in ihren Anträgen, dass es im Gewerbemietrecht eine Regelungslücke gibt, sodass der notwendige Schutz von Gewerbetreibenden gegenüber Vermietern nicht gewährleistet ist. Solange und insofern diese Regelungslücke besteht, sei daher das Wohnraummietrecht - etwa in unserem Fall - anzuwenden. Der Richter verwies darauf, dass der Gesetzgeber abschließend entschieden hat, dass diese Anwendbarkeit ausdrücklich nicht gegeben ist. Es wäre Sache der Politik und des Gesetzgebers, hier neu zu regeln. Er hat sich also einen schlanken Fuß gemacht und weggeduckt. Wir haben dann noch unser Prozesstatement verlesen, dann wurde das Urteil verkündet. Der Räumungsklage der Spekulanten wurde stattgegeben. Anschließend standen wir den Interviews und Fragen der zahlreich erschienen Medienvertreter*innen zur Verfügung.

Vor dem Gericht gab es eine fast 2,5 stündige Kundgebung. Neben vielen Redebeiträgen und Musik, haben die
Unterstützer*innen von "Volle Breitseite für unsere Kiezbuchhandlung Kisch & Co" in satirischer Theaterform einen
"Gerechtstermin" aufgeführt. Die Darsteller*innen zeigten in neun kurzen Szenen, wie sich die (Ge)Rechtslage von Gewerbemieter*innen dramatisch verbessern lässt.

Zu der Kundgebung kamen zu frühmorgendlicher Stunde um 9.00 Uhr an einem Arbeitstag insgesamt ca. 200 Leute. Grandios !!!
Nach Prozess und Kundgebung haben wir trotz gerichtlicher Niederlage beschlossen, dass es jetzt natürlich weiter geht. Wir werden uns mit unseren Anwälten beraten und dann zusammen mit dem Bündnis "Volle Breitseite" diskutieren, wie der Widerstand gegen die Verdrängung unserer Buchhandlung und aller anderen Kulturprojekte aus dem Haus Oranienstraße 25 weitergehen kann.

Wir möchten uns an dieser Stelle noch einmal sehr herzlich für Eure / Ihre solidarische Unterstützung im bisher über 1-jährigen Protest und Widerstand gegen die Räumung unseres Ladens bedanken. Diese Solidarität gab uns viel Kraft, um die Zeit zu über- und dem Druck der Spekulanten zu widerstehen. Ein herzliches Dankeschön auch an alle Künstler*innen und Redner*innen, die uns bei 10 Kundgebungen vor dem Buchladen mit Ihren politischen Beiträgen und künstlerischen Darbietungen unterstützt haben. Vom Oberkreuzberger Nasenflötenorchester, Pastor Leumond, Meret Becker, Brezel Göring , Einstürzende Neubauten, und vielen anderen bis hin zu den Lesungen mit Manja Präkels, Ralph Hammerthaler, Raul Zelik u.a. haben diese z.Teil als Erstunterzeichner*innen unserer Petition "Die Kiezbuchhandlung gegen die Milliadäre" Ansporn für bisher über 21.000 Unterschriften auf change(dot)org gegeben.

Aber auch über unsere kleine Buchhandlung und dem Kulturstandort O-Str. 25 hinaus haben wir alle gemeinsam eine Verantwortung unseren Kindern und Enkelkindern gegenüber, den gewachsenen kulturellen und sozialen Strukturen unserer Kieze und Städte ein Fundament zu hinterlassen, auf dem weitere Gestaltung möglich ist. Wir dürfen die Innenstädte und die NOCH lebendigen Kieze nicht dem Kapitalüberfluss der Immoblienspekulanten dieser Welt überlassen. Die Uhr tickt. Für jede und jeden von uns stellt sich die immer drängendere Frage: Wem gehört die Stadt ? Den Menschen, die sie bewohnen und beleben, oder den anonymen Spekulanten in den weltweiten Steueroasen ? Noch können wir das Kräfteverhältnis zu unseren Gunsten beeinflussen. Wir geben nicht auf !!

Wenn Sie/Ihr uns in der weiteren Kampagne und bei den nicht unerheblichen Prozesskosten unterstützen woll(t)en, so ist dies auf untenstehendem Button "GoFundme" oder beim Kauf einer der letzten Exemplare unseres "Volle Breitseite Kalenders" möglich. Auch ist die Petition noch offen, eine Unterschrift also jederzeit möglich. Bei dem nachfolgenden Medienspiegel ist noch zu erwähnen, dass selbst der britische "Guardian" einen längeren Artikel über uns gebracht hat.

Ihr/Euer Team von Kisch & Co.

Inh. Frank Martens - Bredereicher Str. 20 - 16798 Fürstenberg - [email protected] [Home] [Belletristik] [Kinder & Jugendbücher] [Nonbook / Spiele] [Fotografie] [Reiseführer] [Medizin] [Kalender] [Krimis] [Politik & Geschichte] [Sachbücher] [Schulbücher] [Sonderangebote] [Widerrufsrecht] [Dat...

Liebe Leserinnen und Leser,das Jahr 2020 neigt sich dem Ende entgegen und wir möchten unseren letzten Newsletter in dies...
23/12/2020
Hilf Frank Martens, damit diese Petition weiter wächst! 🚀

Liebe Leserinnen und Leser,

das Jahr 2020 neigt sich dem Ende entgegen und wir möchten unseren letzten Newsletter in diesem Jahr nutzen, um uns für Ihre Treue und Verbundenheit zu bedanken.

Für uns alle geht ein schwieriges und entbehrungsreiches Jahr zu Ende. Die Coronakrise hat uns viel abverlangt, aber gerade zuletzt haben wir, bei Kisch & Co. wieder eine große Rückendeckung unserer Kunden gespürt, als es darum ging unsere stationäre Buchhandlung in Berlin vor der Räumung zu retten. Die Resonanz auf unseren VolleBreitSeite-Kalender war überwältigend!

In diesem Zusammenhang steht unser Weihnachtswunsch an Sie, liebe Leserinnen und Leser, mit dem wir Sie bitten, unsere Online Petition „Die Kiezbuchhandlung gegen die Milliardäre“ zu unterzeichnen und zu verbreiten. Damit versuchen wir weiter die Räumung des Kulturstandorts in der Oranienstraße 25 in Berlin zu verhindern.

Retten Sie Kisch & Co! Retten Sie unsere Innenstädte und Kieze als Wohn-, Sozial- und Kulturräume! Nein zu Spekulation mit Miet- und Gewerberäumen!

http://chng.it/qRM7QHvkGX

Vielen Dank!

Wir wünschen Ihnen eine besinnliche Weihnachtszeit und ein glückliches und vor allem gesundes Jahr 2021!

Ho Ho Ho
Ihr Team von Kisch & Co.

Die Kiezbuchhandlung gegen die Milliardäre

Photos from Buchhandlung Kisch und Co's post
14/12/2020

Photos from Buchhandlung Kisch und Co's post

Heute wollen wir uns noch einmal in eigener Sache bei Euch/Ihnen in Erinnerung rufen.Im Frühjahr hatten wir ja schon ber...
14/12/2020
Newsletter 437 - Kisch & Co. Kalender der Solidarität 2021

Heute wollen wir uns noch einmal in eigener Sache bei Euch/Ihnen in Erinnerung rufen.
Im Frühjahr hatten wir ja schon berichtet, dass unsere stationäre Buchhandlung in
Berlin-Kreuzberg akut von einer Räumung bedroht ist. Jetzt wird es ernst.
Ende 2019 wurde das Haus in dem viele kulturelle Einrichtungen ihrer Arbeit nachgehen, von einem Luxemburger Immobilienfonds, der "Victoria Immo Properties V S.a.r.l." für unfassbare 35,5 Mio Euro gekauft.
Unser Mietvertrag lief am 31.Mai 2020 aus. In den Verhandlungen über eine Verlängerung des Vertrags wurde klar, dass die neue Eigentümerin überhaupt kein Interesse an uns als Mieter hat. Wir sollen einfach nur weg. Nun haben die Anwälte des Fond Räumungsklage eingereicht und ein Prozess ist für Freitag den 05.02.2021 vor dem Landgericht Berlin angesetzt.

Mit großer Unterstützung aus der Nachbarschaft, von Kund*innen, Initiativen und Bezirkspolitiker*innen begann Kisch&Co den Protest. Das Bündnis „Volle Breitseite für Kisch&Co“ organisierte den ganzen Sommer über Kundgebungen und Kulturprogramme vor der Buchhandlung. Tausende Menschen insgesamt nahmen an den Veranstaltungen teil, die von politischen Beiträgen und Lesungen, Diskussionen und Musik getragen wurden.
Begleitend hatten wir dazu aufgerufen, dass unterstützende Menschen und Gruppen auf einer DIN A1 großen Buchseite zum Ausdruck bringen mögen, was sie zu der Situation zu sagen haben, dass ein gesichtsloses und milliardenschweres Finanzunternehmen unseren beliebten Buchladen verdrängt. Diesem Aufruf sind schon viele gefolgt! Wir haben bisher über 100 Werke bekommen.
Aus diesen soll ein „Mega-Buch“ entstehen.
Vorab haben wir aus einer Auswahl der Bilder einen hochwertigen Kalender 2021 im A3 Format produziert, den wir Euch / Ihnen auf diesem Weg vorstellen wollen.

Wir verkaufen den Kalender zu 2 verschiedenen Preisen:
Er kostet grundsätzlich 9,95 Euro. Wer ihn zum Solidaritätspreis von 14,95 Euro kauft, unterstützt die weitere Kampagne und die anstehenden Prozesskosten. Wir garantieren, dass sämtliche Überschüsse genau dafür verwendet werden.

Grundlage der Vorlagen im DIN A1Format ist eine Initiative der 'Volle-BreitSeite': Es soll ein riesiges symbolisches Buch entstehen. Die Unterstützer*innen können mit ihren Werken zum Ausdruck bringen, was ihnen die Verdrängung unserer... [weiter]

Egal, wohin die Reise geht: Um den Urlaub richtig genießen zu können, braucht es verlässliche Informationen und praktisc...
10/02/2020
Newsletter 390 - ADAC Reiseführer

Egal, wohin die Reise geht: Um den Urlaub richtig genießen zu können, braucht es verlässliche Informationen und praktische Tipps – übersichtlich verpackt in einem handlichen Format. All das bieten die ADAC Reiseführer plus! Im stabilen Reise-Set mit schützender Umverpackung finden sich die übersichtliche, extra-große Maxi-Faltkarte sowie der herausnehmbare gelbe Reiseführer. Klar strukturiert führt er durch die Destination zu allen wichtigen Sehenswürdigkeiten.

Das Jahr 2020 schreitet voran. Das erste Kalenderblatt wurde schon gewendet. Grund genug unsere tollen Calvendo Kalender für Sie, unsere treuen Kunden, noch einmal drastisch zu reduzieren. Jedes Einzelstück für nur 7,95€!

»Sollte der Newsletter bei Ihnen nicht korrekt dargestellt sein, können Sie ihn auch unter www.newsletter-kisch.de ansehen!«

In diesem Newsletter präsentieren wir Ihnen die absolut hochwertigen Wandkalender aus dem Calvendo Verlag im Din A2-Form...
27/01/2020
Newsletter 388 - Hochwertige Premium-Kalender aus dem Calvendo-Verlag

In diesem Newsletter präsentieren wir Ihnen die absolut hochwertigen Wandkalender aus dem Calvendo Verlag im Din A2-Format:

Museumsqualität:
Die geschmackvoll ausgewählten Bildmotive wurden als Kunstdruck auf Hochglanz –Papier gedruckt!

Einzelanfertigungen:
Aus hochwertigen Materialien wurde jeder Kalender nur einmal produziert!

Optimale Wandpräsentation:
Papierfasern reagieren normalerweise auf Raumklimaschwankungen. Damit die Papierbogen glatt an der Wand hängen, haben diese Monatskalender zur Fixierung der Blattkanten innovative Einstecktaschen.

~>Bitte beachten Sie:
Wir haben von jedem der Calvendo-Premium-Wandkalender nur 1 Exemplar am Lager!
Der Erstbesteller bekommt jeweils den Zuschlag!

Nur solange Vorrat reicht.

»Sollte der Newsletter bei Ihnen nicht korrekt dargestellt sein, können Sie ihn auch unter www.newsletter-kisch.de ansehen!«

Adresse

Wiener Straße 17
Berlin
10999

Bus M29, U1 Görlitzer Bahnhof

Öffnungszeiten

Montag 10:00 - 20:00
Dienstag 10:00 - 20:00
Mittwoch 10:00 - 20:00
Donnerstag 10:00 - 20:00
Freitag 10:00 - 20:00
Samstag 10:00 - 19:00

Telefon

+49 30 6148087

Benachrichtigungen

Lassen Sie sich von uns eine E-Mail senden und seien Sie der erste der Neuigkeiten und Aktionen von Buchhandlung Kisch und Co erfährt. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht für andere Zwecke verwendet und Sie können sich jederzeit abmelden.

Service Kontaktieren

Nachricht an Buchhandlung Kisch und Co senden:

Kategorie

Geschäfte in der Nähe


Andere Bücherladen in Berlin

Alles Anzeigen

Bemerkungen

Warum die Verdrängung der Buchhandlung Kisch und Co aus ihrem langjährigen Ladenlokal leider kein Einzelfall ist und wir dringend ein soziales Gewerbemietrecht brauchen:
Solidarität mit Kisch & Co! Morgen um 08:15 Uhr muss die Kreuzberger Buchhandlung Kisch und Co den Laden in der #Oranienstraße 25 endgültig räumen. Viele Monate und Jahre haben wir als Anwohner*innen und Unterstützer*innen mit der kleinen Buchhandlung gegen die Milliardär*innen gekämpft. Jetzt kommt es trotz allem zur Zwangsräumung. Doch es gibt auch gute Nachrichten: Kisch & Co bleibt der Oranienstraße erhalten, denn kurzfristig konnte nur wenige Häuser weiter eine neue Ladenfläche gefunden werden. Doch die prekäre Lage der kleinen Gewerbe bleibt bestehen. Das muss sich ändern und deshalb kämpfen wir in der SPD für einen stärkeren Mieter*innenschutz im Gewerbeimmobilienbereich. Ab 07:00 Uhr findet morgen in der Oranienstraße eine Protestkundgebung statt - gegen die Zwangsräumung und das Verhalten der Eigentümer*innen. Kommt vorbei! #VolleBreitseite Bizim Kiez SPD Friedrichshain-Kreuzberg Jusos Friedrichshain-Kreuzberg
Gute Nachrichten in letzter Sekunde für Buchhandlung Kisch und Co! Wir freuen uns mit den Kolleg*innen und dem Kiez!
Wir sehen uns in der O 32 :-) Glückwunsch!
Heute wurde bekannt, dass die Buchhandlung Kisch und Co am 24. August geräumt werden soll. Einmal mehr zeigt sich hier, wie das skrupellose Agieren dubioser Investoren vieles von dem zerstört, was unsere Kieze so lebenswert macht. Möglich ist dies allerdings nur, weil die Große Koalition aus CDU/CSU und SPD im Bund beim Thema Gewerbemietrecht völlig untätig geblieben ist. Auch unser entsprechender Antrag für ein eigenes Gewerbemietrecht wurde sang- und klanglos abgelehnt. Die künftige Bundesregierung muss sich dieses Problems umgehend annehmen und kleine Gewerbetreibende wie auch soziale Einrichtungen endlich vor der Willkür ihrer Vermieter schützen!
Die Juniausgabe von Theater der Zeit ist da! Diesmal mit dem Schwerpunkt Machtdebatte am Theater Titelfoto: Copperpipe/ Freepik.com Deuten die Machtmissbrauchs-, Sexismus- und Rassismusvorwürfe, die zurzeit in starker Frequenz den Betrieb erschüttern, auf eine neue Intendant:innendämmerung hin? Mit Beiträgen von #MichaelKlammer (Schauspieler), #RenateKlett (Festivalleiterin), #SaraGlojnarić (Komponistin) und #KlausLederer (Kultursenator). Außerdem im Heft: ** Ausland: #AvrahamOz, Hausregisseur am „ethnisch blinden“ Alfa Theater in Tel Aviv, über die explosive Lage in Nahost ** Abschied: #JohannesOdenthal würdigt den an Covid-19 verstorbenen Tänzer und Choreografen #IsmaelIvo ** Kolumne: Die Kreuzberger Buchhandlung Kisch und Co / von #RalphHammerthaler ** Protagonisten: #Stipendienprogramme für die freien darstellenden Künste ** Look Out: makemake produktionen durchbricht das Kategoriendenken / #CosmeaSpelleken macht Netztheater zu einer intimen Erfahrung ** Kommentar: Ein Spargutachten versetzt den Kulturraum Oberlausitz-Niederschlesien in Aufruhr / von #MichaelBartsch ** Was macht das Theater? #MablePreach im Gespräch mit #NatalieFingerhut ++ Künstlerinsert: Urbane Interventionen der Guerilla Architects ++ Stück: „20 Jahre. Großer Bruder“ von #BorisNikitin Heute wird Theater der Zeit 75 Jahre alt. Geburtstagsveranstaltung nicht verpassen und jetzt anmelden 👉 https://www.theaterderzeit.de/tour/heftpremiere/0106202175_jahre_theater_der_zeit/
Die Oranienstraße 25 wurde von einem unbekannten Investor gekauft, der die Mietpreise fast verdreifacht hat. Die traditionsreiche Buchhandlung Kisch und Co hat eine Räumungsklage gegen sie verloren und muss nun ausziehen. Auch ein Architekturbüro und der Kunstverein nGbK Berlin verlieren ihr Zuhause. Ein Kulturbiotop, das das Quartier geprägt hat, verschwindet.
Am 22. April fiel das Urteil: Die Buchhandlung Kisch und Co darf rechtmäßig geräumt werden. Kisch & Co. trägt auch die Prozesskosten der Räumungsverhandlung. Dafür wurde jetzt ein Spendenfonds eingerichtet. Mehr dazu und was Innensenator Geisel von dem Urteil hält, steht im Newsletter 👇 https://leute.tagesspiegel.de/friedrichshain-kreuzberg/kuenstler/2021/04/29/169078/unterstuetzungs-und-spendenmoeglichkeiten-fuer-den-buchladen-kisch-co/
Herzliches Beileid und viel Kraft. Genauso stand ich 1991 vor dem Oberfinanzgericht in Berlin, genauso ohnmächtig, hilflos, ein Richter erläutert zu Beginn seine Sicht meines Falls und dann darf ich noch drei Sätze sprechen... Mit dem berühmten Hobbyparagraphen wurden zehn Jahre harte und entbehrungsreiche Verlagsarbeit, renommierte in Presse und Funk übers ganze Land hoch gelobte Bücher zur Spinnerei eines "Idealisten" erklärt, Aberkennung der Gewinnerzielungsabsicht, 25.000 DM ans Finanzamt zurückzuerstatten, einfach so eine Existenz vernichtet... aber wer hat schon ein Urteil im Namen den deutschen Volkes, das einem "Idealismus" bescheinigt. Heute noch verpönt, aber wer weiß... vor dem jüngsten Gericht .... 😀😇🦋🤪 Hoffe sehr, Ihr könnt weitermachen, vielleicht auch ohne Laden? 🌹
Immobilienfonds zerstören Berlin systematisch - in dem Fall trifft es die Buchhandlung Kisch und Co. Eine Gewerbemietrechtsreform ist unumgänglich um diesem Treiben Einhalt zu gebieten - etwas was ich immer wieder auf meinen gentrifizierungskritischen Stadtführungen wiederhole. Das Thema muss in den Bund und in den Wahlkampf, weil es ist kein berlinspezifisches Problem ist. Hier dreht sich das Karussel nur gerade besonders schnell und die Zeit drängt dementsprechend. Zeichen setzen, Mietinitiativen und Gewerbetreibende unterstützen ist jetzt gefragt! #kischundco
Eine ak-Verkaufsstelle in Berlin, die Kirz Buchhandlung Kisch und Co in der Oranienstraße, soll dem Spekulationsgeschehen zum Opfer fallen. Gestern entschied das Gericht: Die luxemburgische Hauseigentümerin Victoria Immo Properties V S.à.r.l. darf räumen lassen. Solidarität mit #KischUndCo! "Frank Martens, Mitinhaber von Kisch & Co, hält an dem Wunsch fest, im Sommer nächsten Jahres das 25-jährige Jubiläum der Buchhandlung in der Oranienstraße zu feiern. Den Prozess habe er nicht nur für sich geführt, sondern auch, »weil ein ganzes Kunstquartier gefährdet ist«. Die Galerieräume des Kunstvereins NGBK, das Museum der Dinge und viele weitere sind in den Räumen des ehemaligen Gewerbehofs untergekommen. Bei allen laufe der Mietvertrag in den nächsten Monaten oder Jahren aus. »Das Haus wurde für 35,5 Millionen Euro von dem Fonds gekauft. Bei einer Refinanzierung innerhalb von 40 Jahren muss für jeden einzelnen der 4000 Quadratmeter eine Kaltmiete von 40 Euro erzielt werden«, so Martens. Dabei habe der Fonds nur eine Laufzeit von elf Jahren. »Die werden alles entmieten und zwei, drei Alibimieter für 50 bis 60 Euro pro Quadratmeter reinsetzen, auf denen dann eine Bewertung fußt, mit der sie mit Millionengewinn weiterverkaufen werden«, vermutet er."
Der massive Protest gegen die Verdrängung der Kreuzberger Buchhandlung Kisch und Co geht weiter. Heute auch vor Beginn der Räumungsklage. Noch besteht übrigens auch die Möglichkeit, dass die Eigentümer zurück an den Verhandlungstisch kommen. Ein soziales Gewerbemietrecht braucht es darüber hinaus weiter sowieso!