Zweirad Ganzert

Zweirad Ganzert Seit 1923 im Familienbesitz sind wir für alle Dinge rund ums Fahrrad für Sie da.Eine kompetente und ausführliche Beratung ist beim Fahrradkauf wichtig.

Wir nehmen uns Zeit für Sie. Eine Probefahrt gehört bei uns selbstverständlich dazu. Alle Fahrräder werden fachmännisch montiert und geprüft.

Wie gewohnt öffnen

Zweirad Ganzert på Google
27/05/2021
Zweirad Ganzert på Google

Zweirad Ganzert på Google

Liebe Zweirad Ganzert-Kunden, am 4.6. und 5.6. bleiben Geschäft und Werkstatt geschlossen. Wir wünschen Euch einen GANZ sonnigen Feiertag! verlängertes

18/12/2020

Liebe Freunde des
ZWEIRAD GANZERT Teams auch weiterhin bleibt die Werkstatt geöffnet. Vom 23.12.2020 - 03.01.2021 machen wir mal eine kurze Pause, am 04.01.2021 sind wir wieder da. Bleibt alle gesund, frohe Weihnachten und einen guten „Rutsch“ ins neue Jahr wünscht Euch das gesamte Team von ZWEIRAD GANZERT.

29/05/2020

Trotz Covid-19 nehmen wir uns am Wäldchestag, Dienstag den 02. Juni frei. Denn, mit Abstand feiert man GANZ bestimmt am besten.

GANZ frisch eingetroffen!tout terrain aus Freiburg, Reiseräder, Gravelbikes und Räder für jede Gelegenheit. Handbuilt in...
21/10/2019

GANZ frisch eingetroffen!
tout terrain aus Freiburg, Reiseräder, Gravelbikes und Räder für jede Gelegenheit.
Handbuilt in Germany!

GANZ viele Eindrücke von unserem Trip zur L'Eroica!Ab jetzt wieder für Euch in Frankfurt!
13/10/2019

GANZ viele Eindrücke von unserem Trip zur L'Eroica!
Ab jetzt wieder für Euch in Frankfurt!

Hallo, es ist wieder soweit, wir sind mal GANZ kurz weg. Vom 04.10 - bis einschließlich 08.10 sind wir auf der L'Eroica ...
12/09/2019

Hallo, es ist wieder soweit, wir sind mal GANZ kurz weg.
Vom 04.10 - bis einschließlich 08.10 sind wir auf der L'Eroica in Gaiole/Chianti.
Ab Donnerstag den 10.10 sind wir wieder GANZ für Euch da.

27/05/2019

Jeden Tag gibt es die Möglichkeit, danke zu sagen. Danke sagen kann nur, wer dankbar ist.
Ich bin dankbar für Zweirad Ganzert. Die mich bei meinen Ideen unterstützt und mir Mut gemacht haben. Danke nochmals von ganzem Herzen für diese tolle Unterstützung!

FazitAls ich vor fünf Monaten startete wusste ich natürlich nicht was mich erwartet, schließlich war es meine aller erst...
27/05/2019

Fazit
Als ich vor fünf Monaten startete wusste ich natürlich nicht was mich erwartet, schließlich war es meine aller erste längere Fahrradtour. Ich wusste nicht, ob ich nach zwei Wochen die Nase voll vom Fahrrad fahren habe. Aber: Es war mit einer der schönsten Abenteuerreisen und ich werde diese Zeit nicht vergessen.

Es hat mein Leben auf das Wesentliche minimiert. Das Leben auf dem Rad ist sehr einfach. Plötzlich habe ich nicht mehr meine alltäglichen tausend Sachen im Kopf, sondern nur noch die drei Hauptthemen: Trinken, Essen und einen Schlafplatz finden. Es geht um die Grundbedürfnisse des Lebens. Das ist auch gleichzeitig das eigentliche Abenteuer. Der Alltagsstress fällt von mir ab und ich werde ruhiger. Das Konzentrieren auf das Wesentliche tut mir unheimlich gut, ich fühle mich befreit von unwichtigen Dingen und kann über die wichtigen Dinge im Leben nachdenken.

Die ersten Wochen brauchte ich Motivation und Durchhaltevermögen. Ich habe mir Motivationsspiele ausgedacht. Bis zum nächsten Baum, bis zum nächsten Schattenplatz, wie lange kann ich auf dem Seitenstreifen fahren? Das klingt eventuell einfach, aber es hat mir sehr geholfen.

Das Reisen mit dem Fahrrad „entschleunigt“ so richtig. Durch das langsame Reisen genieße ich Land und Leute wesentlich mehr und intensiver. Ich bin zum "slow traveller" geworden. Die Geschwindigkeit ist genau richtig. Es ist nicht zu schnell und nicht zu langsam. Ich komme vorwärts und bin unabhängig. Gleichzeitig habe ich die Freiheit in abgelegene Gebiete zu kommen.

Ich radelte durch kleine Dörfer und wurde von Einheimischen angefeuert. Ich kann wenig befahrene Straßen wählen. Hier gibt es keine anderen Touristen und die Menschen, welche ich treffe, sind neugierig, offen und laden einen oft ein. So lernte ich Mittelamerika authentischer kennen und nicht nur aus der normalen Touri-Perspektive. Zudem haben mir die Einheimischen ihr Land gezeigt, mich ausgeführt, die örtlichen Sehenswürdigkeiten gezeigt und lokales Essen gekocht. Ich lernte ein Land, seine Menschen und Kultur kennen.

Es hat meinen Blick auf die Welt verändert. Ebenso erscheinen Entfernungen plötzlich anders und relativ. Es hat mein dein Denken was das angeht verändert. 80 km mit dem Auto sind kein Ding, auf dem Rad hingegen mit Passstraße im Blick und 40 °C fühlt sich das ganz anders an. Noch krasser wird es bei starkem Seitenwind. Darüber hat es mich bei Seitenwind manchmal fast umgehauen oder in den Straßengraben gedrängt. Schon ein Kilometer wird hier zur Herausforderung.

Wo hat es mir am besten gefallen?
Diese Frage ist nicht leicht zu beantworten. Ich habe in allen Ländern nur nette und freundliche Menschen kennengelernt. Überall wurde ich mit einem freundlichen: „Hola“ begrüßt.

Ich bin zutiefst glücklich, diese Entscheidung getroffen zu haben. Ich bin dankbar, dass ich imstande war, diese Reise zu machen. Und stolz auf mich. Stolz darauf, eine Reise ins Unbekannte gewagt zu haben.

Nachdem ich es im Gegensatz zum kleinen Bär und zum kleinen Tiger wirklich bis nach Panama geschafft habe kann ich aus v...
22/05/2019

Nachdem ich es im Gegensatz zum kleinen Bär und zum kleinen Tiger wirklich bis nach Panama geschafft habe kann ich aus vollster Überzeugung sagen...“Oh wie schön ist Panama“!

Auf einer Rooftop Bar lasse ich den letzten Abend mit einer kleinen Gruppe vom Hostel bei Drinks & Musik und einer atemb...
22/05/2019

Auf einer Rooftop Bar lasse ich den letzten Abend mit einer kleinen Gruppe vom Hostel bei Drinks & Musik und einer atemberaubenden Aussicht auf die nächtliche Skyline von Panama City würdig ausklingen.

22/05/2019

Panama City

22/05/2019

Auf dem Amador Causeway, einem künstlich angelegten Damm am südlichen Eingang des Panamakanals, beobachtete ich die Einfahrt der wartenden Containerschiffe.

Endlich ging es zum Sightseeing in Panama City, welches ich natürlich mit dem Fahrrad machte. Auf den Radwegen fuhr ich ...
22/05/2019

Endlich ging es zum Sightseeing in Panama City, welches ich natürlich mit dem Fahrrad machte. Auf den Radwegen fuhr ich entlang der Cinta Costera mit einem sensationellen Blick auf Panamas Skyline zwischen Palmen und Küste ohne dabei die Stadt zu verlassen.

Die letzten Kilometer nach Panama City der Panamericana sind anstrengend und laut. Der Verkehr nahm stetig zu aber dann ...
22/05/2019

Die letzten Kilometer nach Panama City der Panamericana sind anstrengend und laut. Der Verkehr nahm stetig zu aber dann fuhr ich auf die „Puente des las Americas“ zu die mich über den Panama-Kanal in die Stadt bringen soll. Ich bleibe im Hostel Casa Areka. Die nächsten Tage verbrachte ich mit Stadtbesichtigung und einen Fahrradkarton zu organisieren, denn ich flog von Panama City nach Frankfurt.

Weiter geht es von David nach Las Lajas. Ich radelte die nächsten 90 Km entspannt, auf dem Seitenstreifen, von David nac...
22/05/2019

Weiter geht es von David nach Las Lajas.
Ich radelte die nächsten 90 Km entspannt, auf dem Seitenstreifen, von David nach Las Lajas, wo ich von der Panamerikana abbiege um weiter auf der Landstraße zu radeln. Las Lajas ist eine Kleinstadt im Westen Panamas, in der Provinz Chiriqui. Der Ort liegt etwa 3 km von der Panamericana und 10 km vom Pazifik entfernt. Ich kam im Jonny Fiestas an und baute mein Zelt auf. 20 km sehr breiter Strand, menschenleer und einfach nur Ruhe. Surfen, schwimmen, Buch lesen, Musik hören, Strandspaziergänge, Fußball gucken und relaxen. Danach ist mir. Ich fühle mich hier sehr wohl und bleibe noch ein bisschen. Abends habe ich dort viele wunderschöne Sonnenuntergänge erlebt.

Oh wie schön ist Panama! Jetzt liegt Panamá vor mir das letzte lateinamerikanische Land. Ich komme!Nach der Grenze von C...
22/05/2019

Oh wie schön ist Panama!

Jetzt liegt Panamá vor mir das letzte lateinamerikanische Land. Ich komme!

Nach der Grenze von Costa Rica ging es nach David. Nach tausenden Kilometern hat es mein Fahrrad erwischt. Ich hatte Ärger damit, dass mein Rad plötzlich schaltet oder nicht richtig schaltet. Nach zwei anstrengenden Tagen besuchte ich ein Fahrradgeschäft in David, Panama. Es war Zeit mein Fahrrad zu warten und zu pflegen. Es hat sich gelohnt. Es ist wie neu.

In Uvita übernachte ich in meinem Zelt. Am nächsten Tag mache ich mich  auf zum “Punta Ballenas”, einem Strandabschnitt,...
22/05/2019

In Uvita übernachte ich in meinem Zelt. Am nächsten Tag mache ich mich auf zum “Punta Ballenas”, einem Strandabschnitt, der in Form einer riesigen Schwanzflosse eines Wals ins Meer ragt und nur bei Ebbe begehbar ist.

22/05/2019

Als nächstes habe ich mich auf den Weg nach Uvita gemacht. Die Fahrt dorthin führte endlos an kilometerlangen Palmölplantagen vorbei.

Als ich an Jaco vorbei fuhr, erlebe ich einen echten Freiluftzoo durch den Regenwald. Von  roten Aras über Faultieren, K...
22/05/2019

Als ich an Jaco vorbei fuhr, erlebe ich einen echten Freiluftzoo durch den Regenwald. Von roten Aras über Faultieren, Krokodile, Brüllaffen, Klammeraffen und Tukane ist das tierische Costa Rica, das ich sehen darf. Pura vida! Ich habe mich schnell an die Pazifikküste und die Strände von Costa Rica verliebt. Ich liege gut in der Zeit und entscheide mich mit dem Fahrrad von einem Standort zum nächsten zu fahren. Von Jaco geht es nach Quepos. Quepos selbst ist nicht besonders attraktiv, allerdings ist der Ort eine gute Ausgangsbasis für den Besuch des Manuel Antonio Nationalparks und dem schönen Strand daneben. In meinem Hostel Backpackers habe ich mich richtig wohl gefühlt. Ich habe ein eigenes Zimmer und durfte die Küche nutzen, um mein Lieblingsessen Pasta mit Thunfisch zu kochen. Mit dem Herbergsvater habe ich mich gut verstanden. Zum Abschied gab es, dann noch ein kleines Geschenk.

Schließlich erreichte ich den Touristenort am Pazifik Jaco. Ich zeltete unter einem Mangobaum vor einem fünf Sterne Hote...
22/05/2019

Schließlich erreichte ich den Touristenort am Pazifik Jaco. Ich zeltete unter einem Mangobaum vor einem fünf Sterne Hotel am öffentlichen Strand. Warum fünf Sterne übernachten, wenn man unter Millionen schlafen kann? :)

Am Rio Grande de Tarcoles fuhr ich über die sogenannte “Krokodilbrücke”, um seine berühmten Bewohner zu  fotografieren. ...
22/05/2019

Am Rio Grande de Tarcoles fuhr ich über die sogenannte “Krokodilbrücke”, um seine berühmten Bewohner zu fotografieren. Ich überquerte noch viele weitere kleine bis große Flüsse, keiner gleicht dem anderen, mal führen sie braunes Wasser, mal klares – wenn es in den Bergen geregnet hat, sind sie auf jeden Fall immer gut durchflutet.

22/05/2019

Für meine erste Übernachtung in einem Hotel in La Cruz musste ich 20$ für ein Zimmer mit Ventilator bezahlen. Ufff, schon teuer im Vergleich zu den anderen mittelamerikanischen Ländern. Deshalb wird Costa Rica auch die Schweiz Zentralamerikas genannt. Pura vida!

Gleich nach Grenzübertritt fand ein Landschaftswechsel statt. Ich folgte der Panamericana durch einen leicht hügeligen grünen Dschungel, teilweise wuchern die Bäume hier richtig in die Straße hinein.

22/05/2019

Costa Rica

Ich bin von Nicaragua auf der Panamericana nach Costa Rica eingereist . Die Einreise verlief unspektakulär und schnell. Nur fünf Minuten später habe ich meinen Stempel bekommen.

Pura Vida! Willkommen in Costa Rica!
Costa Rica ist „Pura Vida“. Das pure Leben, wie es der Slogan des Landes verspricht. “Pura vida” übersetzt "pures Leben”. Man hört es hier ständig und überall als Synonym für “hallo” oder “wie geht`s?” "super” – “alles klar, danke” – “mir geht`s prima” oder auch“auf Wiedersehen!”

22/05/2019

Das Fahrradfahren fahren war aber auch kein Zuckerschlecken, da kein Seitenstreifen und starke Winde waren. Jedoch entschädigte die Aussicht alles. So strampelte ich konzentriert weiter nach Costa Rica.

Vulkane gibt es in Nicaragua wie Sand am Meer. Gleich eine ganze Kette von teilweise noch aktiven Vulkanen verläuft para...
22/05/2019

Vulkane gibt es in Nicaragua wie Sand am Meer. Gleich eine ganze Kette von teilweise noch aktiven Vulkanen verläuft parallel zur gesamten Pazifikküste Nicaraguas. Als Vulkan Fan bin ich mit dem Fahrrad parallel zum pazifischen Feuerring gefahren.

In jedem Land gibt es sie, diese ganz speziellen Orte. Orte, die mich von Beginn an faszinieren und nicht mehr so schnell loslassen. Einer dieser Orte ist die Vulkaninsel Isla Ometepe. Die Isla Ometepe liegt im Nicaraguasee und besteht aus zwei Vulkanen. Beide Vulkane kann man in einer anstrengenden Wanderung besteigen. Da die Gipfel die meiste Zeit in Wolken gehüllt sind, habe ich mir dies erspart und bin stattdessen mit dem Fahrrad parallel zu der Insel und den Vulkanen Conceptión und Madeira gefahren.

22/05/2019

Schutzkleidung an, Erklärungen mitnehmen, schön in einer Reihe anstellen und dann ab ging es abwärts.

Die tatsächliche Fahrt dauert etwa zwei Minuten, je nachdem wie schnell man ist. Geschwindigkeiten zwischen 25 und 50 km/h sind normal. Der Rekord liegt ca.bei die 90 km/h. Man kann das Board auf jeden Fall gut kontrollieren. Angst braucht man hier keine zu haben. Es ist wie Schlittenfahren als Kind im Schnee. Nur statt weißem Schnee war alles schwarze Asche

Volcano Boarding in Léon, NicaraguaGanz oben auf meiner Must-do Liste stand Volcano Boarding in Léon.  Auf einem besonde...
22/05/2019

Volcano Boarding in Léon, Nicaragua

Ganz oben auf meiner Must-do Liste stand Volcano Boarding in Léon. Auf einem besonderen Holzbrett schlitterte ich den Hang des aktiven Vulkans Cerro Negro herunter. Ich habe über meinem Hostel eine Halbtagestour bei der Agentur Volcano Day gebucht. Um 8 Uhr wurde ich direkt am Hostel von einem Pickup-Jeep mit Sitzen auf der Ladefläche abgeholt. Im Hostel wurden die Shirts verteilt. Nach einer Stunde Fahrt im Jeep kam der Cerro Negro in Sicht. Ein Vulkan, der tatsächlich komplett schwarz ist. Man sieht vereinzelt kleine Rauchschwaden. Laut der Reiseleiterin ist das ein gutes Zeichen, weil dann der Druck aus dem Inneren des Vulkans entweicht und sich nicht aufstaut. Ausgebrochen ist der Cerro Negro zuletzt Ende der 60er Jahre. Die Schutzbekleidung fürs Boarding bekam ich in einem Stoffrucksack. Das Board klemmte man sich unter dem Arm und dann ging es los. 728 Meter hoch zum Krater des Vulkans und 60 Minuten immer über Lavagestein und Aschebrocken. Besonders anstrengend war die Wanderung nicht. Man hatte genug Zeit, um sich auszuruhen und genug Fotos zu machen. Die Piste fürs Volcano Boarding liegt an der Außenseite des Vulkans.

22/05/2019

Der Grenzübertritt über den Golfo de Fonseca ist ein unvergessliches Erlebnis, das ich jedem nur empfehlen kann. Ein Highlight, wenn du von Nicaragua nach El Salvador und visa versa reisen möchtest! Die Bootsfahrt verspricht eine schöne und entspannte Atmosphäre des Grenzübertritts. Mein Kapitän Toni und die Bootscrew waren sehr freundlich und hilfsbereit.

Von El Salvador nach NicaraguaUm die Grenze zwischen El Salvador und Nicaragua zu überschreiten, gibt es zwei Möglichkei...
22/05/2019

Von El Salvador nach Nicaragua
Um die Grenze zwischen El Salvador und Nicaragua zu überschreiten, gibt es zwei Möglichkeiten. Der am meisten gewählteste Weg führt über den Landweg, von El Salvador durch Honduras nach Nicaragua. Ein weiterer, eher unüblicher führt über das Meer.

Ich entschied mich für die unkonventionelle Route und erhoffte mir dafür ein Abenteuer zu erleben. Zu diesem Zeitpunkt war ich der Grenze eigentlich recht nahe. Ich wusste zwar nicht wie, aber ich hatte nur von anderen Einheimischen gehört, dass es möglich ist, die Grenze zwischen Nicaragua und El Salvador mit einem Boot über den Golfo de Fonseca zu überqueren. Wie so oft auf Reisen sind die Dinge viel einfacher als erwartet.

Informationen dazu habe ich im Internet gefunden. Mario organisiert regelmäßig Fähren von El Salvador nach Nicaragua. Nach ein paar Emails ist ein Boot für mich arrangiert. Que perfecto! :) Am Tag der Abreise, übernachtete ich in einem Hotel in La Union. Dort am Hafen gab es einen Immigrationsschalter, bei dem man gemeinsam mit dem Kapitän ausreist. An diesem Tag reisten mit mir eine weitere Person nach Nicaragua, es kommt aber auch oft vor, dass das ganze Boot voll besetzt ist.

Nachdem ich also offiziell ausgereist bin, spazierte ich mit der Crew zum Anleger, wo dann auch schon das Boot auf mich wartet. Die Ladecrew transportierte noch mein Fahrrad mit einer Schubkarre auf das Boot. Endlich geht es auch los. Ich hatte mich auf eine raue ca. 5-stündige Fahrt von La Union in El Salvador nach Potosi, Nicaragua eingestellt. Aber nach einer 2,5-stündigen, spektakulären Bootsfahrt, sichtete ich schon das Festland von Nicaragua. Ich war überrascht vom ruhigen Meer, welches umgeben von kleinen Vulkaninseln ein prächtiges Panorama bietet. Ich habe meine Bootsfahrt zwischen zahlreichen kleinen Inseln, die sich Nicaragua, El Salvador und Honduras teilen, sehr genossen. Ich erkannte weite, menschenlose Strände und Dschungel. Ich musste an einem Strand mitten im nicaraguanischen Dschungel aus dem Boot ins knietiefe Wasser steigen. Die Bootscrew half mir mein Fahrrad sicher zum Strand zu tragen. Hinter dem Strand führte eine kleine Sandstraße durch den Dschungel, vorbei an einem kleinen Häuschen, das die Immigrationsstelle für die nicaraguanische Grenze war. Nachdem die Einreisepapiere erledigt waren strampelte ich mit dem Fahrrad weiter.

21/05/2019

Durch eine App habe ich den Schlafplatz entdeckt. Mit meinen Spanischkenntnissen frage ich beim Chef nach, ob ich eine Nacht bleiben darf. Ja, geht in Ordnung. Ich darf mein Zelt im Innenhof aufbauen. Zudem hatte ich einen Ventilator, Zugang zu kaltem Trinkwasser und das WIFI Passwort. Que perfecto! Die Bomberos arbeiten in einer 5er-Gruppe immer 2 Tage im Einsatz und am folgenden Morgen findet der Schichtwechsel statt. In meinem Fall bedeutet das, dass die Männer mitten in der Nacht aufstehen und die Feuerwehrwache putzen und auf Vordermann bringen. Die Feuerwehrjungs haben mich zur Löschung eines Brands in den Bergen mitgenommen. Aufgrund der Müllproblematik verbrennen die meisten Einheimischen unkontrolliert ihren Müll. Kommt noch die Hitze und Dürre dazu. Deshalb entstehen dort oft kleine Brände, weshalb die Jungs häufig rausfahren und mit ihren Macheten die Brände ausmachen bzw so löschen. Am Abend haben wir gemeinsam gekocht und gegessen. Zudem Mangos von den Bäumen gepflückt. Que rico!
Muchas gracias por todos!

21/05/2019

Durch eine App habe ich den Schlafplatz entdeckt. Mit meinen Spanischkenntnissen frage ich beim Chef nach, ob ich eine Nacht bleiben darf. Ja, geht in Ordnung. Ich darf mein Zelt im Innenhof aufbauen. Zudem hatte ich einen Ventilator, Zugang zu kaltem Trinkwasser und das WIFI Passwort. Que perfecto! Die Bomberos arbeiten in einer 5er-Gruppe immer 2 Tage im Einsatz und am folgenden Morgen findet der Schichtwechsel statt. In meinem Fall bedeutet das, dass die Männer mitten in der Nacht aufstehen und die Feuerwehrwache putzen und auf Vordermann bringen. Die Feuerwehrjungs haben mich zur Löschung eines Brands in den Bergen mitgenommen. Aufgrund der Müllproblematik verbrennen die meisten Einheimischen unkontrolliert ihren Müll. Kommt noch die Hitze und Dürre dazu. Deshalb entstehen dort oft kleine Brände, weshalb die Jungs häufig rausfahren und mit ihren Macheten die Brände ausmachen bzw so löschen. Am Abend haben wir gemeinsam gekocht und gegessen. Zudem Mangos von den Bäumen gepflückt. Que rico!
Muchas gracias por todos!

Adresse

Zweirad Ganzert GmbH, Mainzer Landstr. 234, 60326 Frankfurt/Main (Galluswarte)
Frankfurt
60326

Öffnungszeiten

Montag 09:00 - 13:00
14:30 - 18:00
Dienstag 09:00 - 13:00
14:30 - 18:00
Donnerstag 09:00 - 13:00
14:30 - 18:00
Freitag 09:00 - 13:00
14:30 - 18:00
Samstag 09:00 - 13:00

Telefon

069 734386

Benachrichtigungen

Lassen Sie sich von uns eine E-Mail senden und seien Sie der erste der Neuigkeiten und Aktionen von Zweirad Ganzert erfährt. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht für andere Zwecke verwendet und Sie können sich jederzeit abmelden.

Service Kontaktieren

Nachricht an Zweirad Ganzert senden:

Videos

Geschäfte in der Nähe


Andere Geschäfte in Frankfurt

Alles Anzeigen